Startsequenzen

Ein Hund, der nicht selbstständig nach dem Anriechen den Geruch aufnehmen kann, hat einige grundlegende Dinge nicht verstanden. Auf den Bereich des Starts muss aus dem Grund ein besonderes Augenmerk gesetzt werden.

Start Inspektor Clouseau

In dem Beispiel nutzen wir ganz bewusst die Strukturen einer Wand um dem Hund in seinem Handeln begrenzen zu können. Der Geruchsartikel selbst wird sehr groß gewählt und nahe der Wand abgelegt. Wie man gut sehen kann, beschäftigt sich Inspektor recht lange mit dem Geruchsartikel. Startet auch in die richtige Richtung.

Aufgrund der vorherrschenden Windverhältnisse zeigt er Unsicherheiten, die durch den HF erstmal nicht unterstützt werden. Er prüft auch die andere Seite und grenzt den Bereich mit einer Kreisbewegung ab. Der HF lässt sich führen und der Hund startet.

In den meisten Fällen sind Starts recht langwierig. Der Hund findet nicht sofort in die Spur und testet die Umgebung. Je mehr man den Hund auf die Spur fokussieren kann, umso deutlicher zeigt er in späteren unmotivierten Trainingsbereichen den Verlauf an. Da sind zu einem einfachen Trainingsaufbau, Fein- und Bauchgefühl gefragt.